Unser Bürgermeisterkandidat


Simon Frank

39 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

"Ich möchte zusammen mit dem Gemeinderat ein Aschau gestalten, in welchem sich junge Familien sowie Handwerks- und Gewerbebetrieb entfalten können und Übernachtungskapazitäten für Gäste geschaffen werden. Vor allem ein parteiübergreifendes Miteinander im Gemeinderat und eine wertschätzende Mitarbeiterführung liegen mir bei den Entscheidungsprozessen besonders am Herzen."


Beruf:

  • Betriebsingenieur beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, sowie
  • freiberuflicher Ingenieur für Trinkwasserversorgungstechnik
  • Dozent an der DVGW-Wassermeisterschule Rosenheim

Ausbildung:

  • Gas- und Wasserinstallateur (IHK)
  • Ausbildereignungsprüfung (IHK)
  • Allgemeiner Industriemeister (BVS)
  • staatl. gepr. Wassermeister (BVS)
  • Bachelor „Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik“ (MCI Innsbruck)
  • Master „Europäische Energiewirtschaft“ (FH Kufstein)
  • dzt. in Ausbildung: Fachkraft für Arbeitssicherheit (DGUV)

Hobbies:

Feuerwehr, Bergsport, Jagd


Ich kandidiere als Bürgermeister für die freie Bürgerliste Zukunft für Aschau, weil:

  • ich die nötigen Voraussetzungen für das Amt des Bürgermeisters habe
  • ich mich im Stande dazu fühle, den „Normalbetrieb“ wiederherstellen zu können und die beteiligten Menschen zusammenzuführen
  • ich den brennenden Wunsch habe, in unserer schönen Heimatgemeinde MITEINANDER etwas zu bewegen und GEMEINSAM die „Zukunft für Aschau“ gestalten möchte

Ich möchte mich für folgende Themen auf Gemeindeebene stark machen:

  • Fokussierung auf bezahlbaren Wohnraum für junge Familien
  • Stärkung von Handwerk und Gewerbe, sowie Land- und Forstwirtschaft
  • Touristisch langfristige Konzeptentwicklung
  • Ansiedlung eines zeitgemäßen Hotels

 

Meine Ziele als Bürgermeister der Gemeinde Aschau im Chiemgau sind:

  • Konstruktives, transparentes und überparteiliches MITEINANDER von Gemeinderat, Bürgermeister und Gemeindeverwaltung
  • Wertschätzende, vertrauensvolle und motivierende Mitarbeiterführung
  • Image/ Außenwirkung des Ortes verbessern